Freiwilligenarbeit für Deutsche in Südafrika

Südafrika ist sehr beliebt bei Volunteers aus dem deutschsprachigen Raum

(Ein Gastbeitrag von Konstanze Pfeiffer)

Ob als Volunteer in der Kinderbetreuung, Schule, im Krankenhaus, in einer Behinderteneinrichtung oder im Wildlife-Projekt – Südafrika steht in puncto Freiwilligenarbeit bei jungen Deutschen, Österreichern und Schweizern hoch im Kurs. So reisten in den letzten zwölf Jahren Tausende Teilnehmer/innen mit dem deutschen Veranstalter „Rainbow Garden Village“ nach Südafrika, um sich in einem Freiwilligen-Projekt zu engagieren.

© Ob als Volunteer in der Kinderbetreuung, Schule, im Krankenhaus, in einer Behinderteneinrichtung oder im Wildlife-Projekt – Südafrika steht in puncto Freiwilligenarbeit hoch im Kurs. 2007 nahm der Veranstalter „Rainbow Garden Village“ Südafrika mit ins Programm auf. (Quelle: RGV)

Weiterlesen

Advertisements

Werder Bremen erlebt Fiasko in Südafrika

Trainer Florian Kohfeldt war genervt, Spieler sind frustriert und mitgereiste Journalisten wurden beraubt

(2010sdafrika-Redaktion)

Der SV Werder Bremen verbrachte die Winterpause vom 2. bis 13. Januar 2019 im Johannesburger Trainingslager. Viele Eindrücke konnten die Grün-Weißen von Land und Leute sammeln. Entsprechend positiv fällt die offizielle Bilanz des Bundesligisten aus, der die dortigen Trainingsbedingungen als gut bezeichnet. Allerdings konnte die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ aus Klubkreisen in Erfahrung bringen, dass Werder alles andere als zufrieden war. Denn die Liste der aufgetretenen Komplikationen ist lang geworden.

© Der Bundesligist SV Werder Bremen zieht offiziell eine positive Bilanz zum Trainingslager in Südafrika, das von der DFL bezuschusst wurde. Allerdings konnte die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ in Erfahrung bringen, dass die Grün-Weißen alles andere als zufrieden waren. (Quelle: Kaizer Chiefs)

Weiterlesen

Volkswagen testet ID.-Prototypen in Südafrika

Vollelektrische Autos unter höchster Geheimhaltung in Kapstadt erprobt. VW strebt Imagewechsel an

(Autor: Ghassan Abid)

Die Dieselaffäre hat dem Volkswagen-Automobilkonzern erheblich geschadet. Die Umsätze beim Verkauf von Neuwagen sind signifikant zurückgegangen, das Vertrauen der eigenen Kundschaft hat ein neues Rekordtief erreicht und die Bundesregierung verliert allmählich ihre Geduld mit den Wolfsburgern. Dazu drohen mehrere zivilrechtliche Klagen in Millionenhöhe. Bei dieser turbulenten Ausgangslage ist die kürzliche Erprobung des ID.-Prototypen in Südafrika bei der medialen Berichterstattung gänzlich untergegangen.

© Volkswagen setzt auf die Elektromotorisierung und strebt mit seinem ID.-Modell einen grundsätzlichen Imagewechsel und bedeutende Kundengewinne an. In Südafrika testete der Automobilhersteller zum Ende des vegangenen Jahres unter höchster Geheimhaltung sein Vorzeigeprojekt. (Quelle: Volkswagen)

Weiterlesen

Schwerer Start für Werder Bremen in Südafrika

Etliche Komplikationen, kaum mitgereiste Fans und der Ausschluss von Zuschauern bei Testspielen

(2010sdafrika-Redaktion)

Öffentlichkeitswirksam wird das Training des SV Werder Bremen zur heimischen Winterpause im Gastland Südafrika von den hauseigenen Medien enthusiastisch mitverfolgt. Die Werder-Fans sollen ihre Mannschaft, trotz der rund 9.000 Kilometer Entfernung, hautnah miterleben können. Denn der Bundesligist hält sich vom 2. bis 13. Januar 2019 auf dem Trainingsgelände des Randburg FC im Stadtgebiet von Johannesburg auf. Dabei haben die Werder-Verantwortlichen mit etlichen Komplikationen zu kämpfen.

© Werder Bremen hat keinen einfachen Start in Südafrika. Komplikationen, kaum mitgereiste Fans und der Ausschluss von Zuschauern bei den Testspielen bestimmen den Alltag. So findet das Match gegen die Kaizer Chiefs im FNB-Stadion ohne Fans statt. (Quelle: Ndaba Dlamini/ MediaClubSouthAfrica.com)

Weiterlesen

Fußballprofis auf dem Weg nach Südafrika

Bundesligist SV Werder Bremen bricht zum Trainingslager nach Johannesburg auf

(Autor: Ghassan Abid)

Die Freude von Martin Schäfer, dem deutschen Botschafter in Südafrika, ist riesig, nachdem der gebürtige Bremer davon gehört hat, dass sein favorisierter Fußballklub Werder Bremen zum Trainingslager nach Südafrika anreisen wird. Denn der Bundesligist wird vom 2. bis 13. Januar 2019 auf dem Trainingsgelände des Randburg FC im Stadtgebiet von Johannesburg auflaufen. Geplant sind neben dem klassischen Training auch zwei Testspiele gegen namhafte Vereine der südafrikanischen Profiliga.

© Es geht vom repräsentativen Bremer Weser-Stadion [im Bild] zum bescheidenen Trainingsgelände des Randburg FC in Johannesburg. Die Grün-Weißen verbringen die heimische Winterzeit im sommerlichen Südafrika, um vor Ort zu trainieren und zwei Testspiele gegen namhafte Klubs zu bestreiten. (Quelle: Werder Bremen)

Weiterlesen

Verstorbene Promis im Jahr 2018

Eine Erinnerung an die Persönlichkeiten Südafrikas. Leidenschaft als Motivation

(Autor: Ghassan Abid)

Südafrika hat sich im Jahr 2018 von mehreren Persönlichkeiten verabschieden müssen. Einige von ihnen galten als internationale Ikonen und werden somit als Legenden in die Geschichtsbücher eingehen, darunter der Musiker Hugh Masekela, die Friedensaktivistin Winnie Madikizela-Mandela und der Fotograf Sam Nzima. Mit den Schauspielern Sandy Mokwena und David Phetoe, die vor allem im südlichen Afrika populär waren, verliert das Land zwei weitere öffentliche Personen, die die heutige Schauspielkunst der jungen Republik maßgeblich geprägt hatten und als Inspiration für die Jugend galten.

© Südafrika hat im Jahr 2018 mehrere Persönlichkeiten aus Politik, Gesellschaft und Kunst verloren. Die Redaktion von „SÜDAFRIKA – Land der Kontraste“ stellt die fünf bedeutendsten Stars in einer Personenübersicht vor. (Quelle: GovernmentZA)

Weiterlesen

Hitzewelle bringt Südafrika ins Schwitzen

Weihnachten bei bis zu 40 Grad Celsius. Wetterdienst warnt nun vor starken Gewitterstürmen

(2010sdafrika-Redaktion)

Während in Deutschland die Familien das Weihnachtsfest bei kühlen Temperaturen in besinnlicher Atmosphäre und mit leckeren Speisen genießen konnten, wird in Südafrika seit Tagen bei Temperaturen von bis zu 40 Grad Celsius stark geschwitzt. Die in der südlichen Hemisphäre vorherrschende Sommerzeit ist üblich, doch ist es gegenwärtig so heiß wie lange nicht mehr. Nach der Hitzewelle warnt der Wetterdienst Südafrikas vor starken Gewitterstürmen. Entsprechende Wetterwarnungen liegen vor.

© Eine Hitzewelle hat Südafrika über die Weihnachtsfeiertage gepackt. Bei Temperaturen von bis zu 40 Grad Celsius gehört das Schwitzen zum Alltag. Der Wetterdienst kündigt eine leichte Abkühlung an, verbunden mit Gewitterstürmen. (Quelle: flickr/ Martin Heigan)

Weiterlesen